Interkulturelle Kompetenz im Sport

Sport spricht viele Sprachen.

Das Sportministerium setzt sich aktiv für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft im Sport ein. Gemeinsam mit den Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ, SPORTUNION und mit Unterstützung der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) veranstaltet das Ministerium im Herbst 2016 eine Fortbildungsreihe für TrainerInnen, FunktionärInnen und interessierte SportlerInnen in Sportvereinen und sportintegrativen Projekten.

Integration leben.

In eintägigen Workshops vermitteln erfahrene SeminarleiterInnen und Coaches praxisnahes Know How für den Trainingsalltag in interkulturellen Teams. An drei Terminen in Wien, Graz und Salzburg können die TeilnehmerInnen Erfahrungen austauschen und ihr Handlungsrepertoire erweitern. Die Inhalte sind gezielt auf die Anforderungen und Bedürfnisse in Sportvereinen zugeschnitten. Thematisiert werden auch die wichtigsten Fragen zum Umgang mit Flüchtlingen im Sport. Die Teilnahme ist kostenlos.

Sport verbindet.

Sportvereine sind zunehmend Orte der interkulturellen Begegnung. Die gemeinsame Leidenschaft am Sport eint Menschen mit unterschiedlichen ethnischen, kulturellen und religiösen Hintergründen. Für die Vereine und das Vereinsleben ist diese Diversität oft mit Veränderungen verbunden. Die kulturelle Vielfalt in Teams und Trainingsgruppen stellt SportlerInnen, TrainerInnen und FunktionärInnen vor neue Herausforderungen.

Mit der Workshop-Reihe „Interkulturelle Kompetenz im Sport“ bieten Sportministerium, ASKÖ, ASVÖ, SPORTUNION und BSO ein praxisnahes Fortbildungsangebot, um alle im Sport Tätigen bei diesen Herausforderungen zu unterstützen.

Workshops
Termine & Anmeldung